Am Sonntag fand in Elz das 24. Pikkolo-Randori mit 150 Kämpfern aus 28 Vereinen für die jüngsten Judokas statt.
An diesem Anfängerturnier nahmen auch 5 Kämpfer des Vereins Yama Arashi Herborn teil.

 



Bei den Mädchen der Gewichtsklasse bis 23 ging Leni Kauferstein an den Start. Ihre erste Gegnerin war höher Graduiert und verfügte schon über mehr Kampferfahrung als Leni. Sie ging sehr souverän auf Leni zu, setzte einen O-Soto Otoshi an und warf sie. Somit kam sie in einen Haltegriff, aus dem sie sich nicht mehr befreien konnte. Im zweiten Kampf hatte sie es mit einer gleich starken Gegnerin zu tun. Da über die gesamte Kampfzeit keiner der beiden eine Wertung erzielte, gewann Leni diesen Kampf, da sie aktiver war und ihre Gegnerin zwei Shidos (Bestrafung) hatte, weil sie zu passiv war. Somit errang Leni den dritten Platz.
Benedict Landefeld startete bei den Jungen in der gleichen Gewichtsklasse. Im ersten Kampf bekam er für seine Seoi Nage Technik 2 Waza-Ari Wertungen und gewann. Im zweiten Kampf konnte er mit dieser Technik gleich 4 Punkten erringen und bekam auch hier den Sieg. Im Dritten Fight hatte sich sein Gegner auf diese Technik eingestellt und konnte seine Angriffe abwehren. Benedict überraschte ihn mit einem O-Soto-Gari (große Außensichel), den er links ausführte. Damit gewann er auch diesen Kampf und einen Siegerpokal.
Sein Bruder Joshua kämpfte in der Klasse bis 33 kg. Im ersten Kampf ging er sehr engagiert zur Sache und konnte mit seinem Gegner gut mithalten. Da beide am Ende keine entscheidende Wertung erringen konnten, gab der Kampfrichter ein Unentschieden. Im zweiten Kampf war Joshua leider nicht mehr so konzentriert und verlor. Er kam am Ende auf den dritten Platz.
Bis 21 kg kämpfte Pepe Thielmann. Für ihn war es das erste Turnier. Er startete sehr motiviert in seine  Kämpfe. Leider war sein erster Gegner schon sehr Kampferfahren und  zwei Gürtelgerade höher. Er warf Pepe  und nahm ihn in den Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Im nächsten Duell erzielte sein Gegner durch einen O-Soto-Gari und einen O-Soto-Otoshi je einen Waza Ari und gewann so gegen Pepe. Im letzten Kampf gelang es Pepe seinen Gegner zwei mal mit einem O-Soto-Otoshi zu werfen und bekam je einen  Waza Ari. Kurz vor Ende der Kampfzeit konnte seinem Gegner der Ausgleich gelingen. Somit verlor Pepe auch dieses Duell, da er zwei Shidos (Strafpunkte) wegen übertreten der Kampffläche bekam. So errang er den dritten Platz.
Jason Bernhardt startete in der Gewichtsklasse bis 33 kg. Er kämpfte in seinen drei Begegnungen sehr stark. Im ersten Kampf ging er mit einer Waza-Ari Wertung in Führung. Leider gelangen seinem Gegner zwei gleiche Wertungen, so dass Jason  diesen Kampf verlor. Im zweiten konnte er mit einem Uki-Goshi (kleiner Hüftwurf) einen vollen Punkt erringen, wodurch er sofort gewann. Auch im dritten Kampf erhielt er wieder mehrere Wertungen für seine Techniken. Unter anderem gelang es ihm, seinen Gegner 19 Sekunden mit einem Haltegriff zu fixieren. So errang er am Ende einen zweiten Platz.

Besucherzähler

Besucher Heute 7

dieser Monat 666

Insgesamt 54536

Aktuell sind 5 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

1 (4).JPG
loader
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com