Am 04.02.2018 fand in Hoogland bei Amersfoort in den Niederlanden ein großes Judoturnier mit 370 Kämpfern aus vielen Regionen der Niederlande und einem Team aus dem heimischen Raum statt. Unter dem Namen Wettkampfgruppe San Kasho starteten 8 Kämpfer der Vereine Yama Arashi Herborn und TV Niederscheld bei diesem großen Turnier.

 

In der Klasse Mädchen unter 12 Jahren traten Lucia Feyer und Hailey Textor an. Lucia, gestartet in der Gewichtsklasse bis 32kg und letztjährige Siegerin bei diesem Turnier, hatte es mit einer starken Gruppe zu tun. Gleich im ersten Kampf musste sie sich ihrer Gegnerin nach einem Seoi Nage Wurf geschlagen geben. Im zweiten Kampf machte sie es besser und gewann diesen nach eigenem Wurf und anschließender Festhalte. Den dritten Kampf verlor sie, nachdem sie mit einem Tai Otoshi auf die Matte geworfen wurde. Im letzten Kampf ging es um eine Platzierung auf dem Treppchen. Da es im Verlauf keine Wertung gab, entschied das Kampfgericht und leider gegen Lucia, die damit Vierte wurde. Hailey hatte in der Klasse bis 50 kg keine Gegnerin und trat in der darunterliegenden Klasse an. Im ersten Kampf konnte sie selber einen Waza Ari (halber Punkt) erringen, jedoch gelang dies auch ihrer Gegnerin, so dass auch hier das Kampfgericht entscheiden musste. Auch bei Hailey entschieden die Kampfrichter für die holländische Judoka. Im zweiten Kampf verletzte sich Hailey so, dass sie aufgeben musste. In ihrer eigentlichen Gewichtsklasse wurde sie dennoch erste.

Bei den Jungen unter 12 Jahren gingen Emil Sturm und Kalle Donsbach auf die Matte. Emil trat in der Klasse bis 39 kg an und konnte seinen ersten Kampf nach einer guten Leistung durch Kampfrichterentscheid gewinnen. Im zweiten Kampf stand ihm ein Grüngurt gegenüber, dem es gelang, Emil in eine Festhalte zu nehmen und damit den Kampf zu gewinnen. Den dritten Kampf verlor Emil durch eine Waza Ari Wertung seines Gegners. Auch hier sollte der letzte Kampf darüber entscheiden, ob Emil eine Platzierung erringen würde. Leider konnte sein Gegner ihn nach einem Wurf in eine Festhalte bekommen, so dass Emil verlor und vierter wurde. Kalle kämpfte in der Klasse bis 43 kg. In seinem ersten Kampf traf er gleich auf einen starken Grüngurt, konnte sich aber mit einem Wurf und Waza Ari Wertung in Führung bringen. Anschließend wurde er leider zu passiv und es gelang seinem Gegner Kalle kurz vor Ende mit einem Ippon (voller Punkt) zu werfen. Auch den zweiten Kampf ging er zu passiv an, wurde mit einem Waza Ari geworfen und erhielt eine Bestrafung (Shido). Danach wurde Kalle aktiver und es gelang ihm, den Waza Ari auszugleichen. Da er mit dem Shido zurück lag, verlor er diesen Kampf. Die beiden anschließenden Kämpfe verlor Kalle jeweils im Haltegriff und wurde so Fünfter seiner Gruppe.

In der Altersklasse unter 15 Jahren traten Justus Theiß, Lennart Neuweger, Paul Hisge und Lukas Schreder an. Justus musste in der Klasse bis 34 kg antreten, in welcher er mit Abstand der leichteste Kämpfer war. Trotzdem gelang es ihm den ersten Kampf durch 2 Waza Ari Wertungen für gute O-Uchi-Gari Fußwurftechniken zu gewinnen. Im zweiten Kampf kam die körperliche Überlegenheit seines Gegners sehr deutlich zum tragen und Justus verlor mit einem vollen Punkt. Auch im dritten Kampf hatte er es wieder sehr schwer, verlor diesmal aber nur mit einem Waza Ari und schied damit in der Trostrunde aus. Lennart und Paul starteten in der Klasse bis 37 kg. Lennart hatte in seinem Pool sehr starke Gegner und verlor den ersten Kampf nach 2 Waza Ari Wertungen und den zweiten durch einen Ippon. Paul trat im zweiten Pool an. Im ersten Kampf wurde sein Wurfeingang gekontert und er wurde selbst mit Ippon geworfen. Im zweiten Kampf gelangen ihm zwei schöne Fußwurftechniken, für die er jeweils einen Waza Ari bekam und den Kampf somit gewann. Leider verlor er den dritten Kampf und schied ebenfalls aus dem Turnier. Lukas, gestartet bis 46 kg hatte das Turnier vor 2 Jahren gewonnen und wollte auch diesmal wieder ganz vorn dabei sein. Den Wurfeingang seines Gegners wollte er durch einen Ausheber kontern, fiel dabei aber selbst auf den Rücken und verlor so den ersten Kampf. In der Trostrunde gelangen ihm dann Siege durch einen Ko-Soto-Gake Wurf in Kombination mit einem Tsuri-Komi-Goshi, einem Ko-Soto Gari und zweimal einem O-Soto Gari (alles Fußwürfe). Damit stand er im Kampf um Platz 3. In diesen 6. Kampf musste er noch einmal alle Kraft aufbieten und konnte auch diesen mit einem O-Soto-Gari Ippon-Wurf gewinnen. Für die Kämpfer war es wieder ein ganz besonderes Erlebnis bei diesem großen und sehr gut organisierten Turnier anzutreten und alle nahmen eine Erinnerungsmedaille und wichtige Erfahrungen mit nach Hause.

 

Besucherzähler

Besucher Heute 7

dieser Monat 666

Insgesamt 54536

Aktuell sind 6 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

1 (8).JPG
loader
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com